Axel Kip


Engagierter Kämpfer gegen den „Zuckerrausch“

Wer einmal auf Dr. Axel Kip, Facharzt für Innere Medizin und Mitinhaber einer Gemeinschaftspraxis mit Sitz in Wietmarschen, trifft, gewinnt sofort den Eindruck, es mit einem entspannten und glücklichen Menschen zu tun zu haben. Und das ist auch so. Wenn da nicht dieses komplexe Thema wäre, dass ihn schon etwas länger umtreibt: Die äußerst gefährlichen Folgen zu hohen Zuckerkonsums. Als Internist ist er sehr häufig mit einer komplexen Gemengelage aus Adipositas und Diabetes konfrontiert. Während sich Adipositas kurz mit Fettleibigkeit übersetzen lässt, handelt es sich bei Diabetes um eine Stoffwechselerkrankung. Die im Körper befindliche Menge an Zucker kann nicht in dem Maß abgebaut werden, wie es nötig ist.

Dr. Axel Kip (Foto: © 2021 Wolfgang Weßling)
Dr. Axel Kip (Foto: © 2021 Wolfgang Weßling)

Auch einige der Hauptursachen können laut Axel Kip schnell auf den Punkt gebracht werden: Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung. Was ihn dabei so erschreckt, ist die Häufigkeit der genannten Erkrankungen. „Bald jeder dritte meiner Patienten ist adipös, fast jeder fünfte hat Diabetes, und was noch dazukommt, „die Diabetes-Patienten werden immer jünger“, berichtet Kip aus seinem Praxisalltag.

Bei den Betroffenen wird eine verhängnisvolle Kettenreaktion in Gang gesetzt. Der zunehmende Fast Food-Lebensstil inklusive Zuckersucht bewirkt eine Insulin- beziehungsweise Leptin-Resistenz, die dem Körper fälschlicherweise Nahrungsmangel suggeriert, worauf dieser in eine Art „Energiespar-Modus“ schaltet. Es folgen Trägheit, Hungergefühl, die Aufnahme überflüssigen Essens und so weiter, ein mitunter tödlicher Kreislauf. Und wer glaubt, dass nur Fast Food die Ursache ist, wird verwundert sein, wie ungesund auch ein Übermaß an Zucker durch Smoothies und Fruchtjoghurts sein kann. Viele typische Zivilisationskrankheiten wie Fettleber, Diabetes und koronare Herzkrankheit, so Kip, sind vorprogrammiert.

Nachdem Dr. Kip auf Einladung eines regionalen Fitness-Studios auf der Gesundheits- und Wellness-Messe Balance in Nordhorn einen gut besuchten Vortrag zum Thema Muskulatur und Muskeltraining gehalten hatte, ergab sich die Idee, ob er nicht auch einen Vortrag zum Thema gesunde Ernährung halten könne, bei dem natürlich auch das Thema Zucker eine Rolle spielen würde.

Dr. Axel Kip (Foto: © 2021 Wolfgang Weßling)
Dr. Axel Kip (Foto: © 2021 Wolfgang Weßling)

Didaktisch gut aufgebaut, dabei unterhaltsam und verständlich erklärt, entwickelte sich sein Vortrag „Zucker – der weiße Rausch“ zu einem bundesweiten Erfolg. Inzwischen kann Dr. Kip jährlich auf über 60 Vorträge vor jeweils bis zu 400 Besuchern zurückblicken, und es hätten noch mehr werden können, wenn nicht die Corona-Pandemie gekommen wäre. Anfragen gab und gibt es genug. Axel Kip weist in diesem Zusammenhang aber darauf hin, dass es auch noch ein Privatleben jenseits des Berufes gibt.

Biografisches:
Axel Kip wurde am 9. November 1965 in Neuenhaus geboren. Nach dem Abitur folgte 1986 das Medizin-Studium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Den Dr.-Titel erwarb er an der Ludwig Maximilians-Universität in München, Abteilung Neurophysiologie, mit der Entwicklung einer interaktiven Lernsoftware für Medizin, bei der es galt, herauszufinden, ob sich Bücher oder interaktive Lernmedien für die Wissensvermittlung besser eignen. Nach den ersten Jahren als Assistenzarzt in Hannover folgten weitere Tätigkeiten, u.a. in Bad Wiessee am Tegernsee und Berchtesgaden am Königssee. Höhepunkt dieser Zeit: Die Mitarbeit bei der ärztlichen Betreuung des deutschen Bob-, Skeleton und Rennrodelkaders (mit Georg Hackl an der Spitze), sowie die ärztliche Betreuung bei der Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft 2004 in Berchtesgaden am Königssee.

Nach dieser Zeit führte ihn der Weg gemeinsam mit seiner Frau zurück in die alte Heimat. Von 2004 bis 2006 arbeitete Kip im Marienkrankenhaus in Nordhorn. 2006 erfolgte der Einstieg in die Gemeinschaftspraxis Wietmarschen als Nachfolger von Dr. Volker Heubaum.

(Text: Andreas Meistermann/Juni 2021)

Dr. Axel Kip
* 1965 in Neuenhaus
lebt und arbeitet in Wietmarschen
Website: www.gemeinschaftspraxis-wietmarschen.de